Neroli

Standard

Vor der Verarbeitung dieses Duftöles hatte ich etwas Angst. In der Händlerbeschreibung stand nämlich schon, dass er andicken kann und man kalt arbeiten soll. Also habe ich kalt (33 Grad) gearbeitet, nur kurz mit dem Stabmixer gerührt und dann auf Handbetrieb umgestellt. An eine zu feine Marmorierung habe ich mich auch nicht gewagt, ich habe also den weißen Leim in den gelben gegossen und als das Ganze dann zu meinem Erstaunen immer noch nicht fest war, konnte ich auch noch auf der Oberfläche ein bisserl marmorieren. Die Seife besteht aus Olivenöl, Kokosöl, Palmöl (bio), Mandelöl, Kakaobutter, Rizinusöl und Jojobaöl (bio). Der Duft ist sehr fein. Ich bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden und freue mich schon, wenn ich die Seife das erste Mal benutzen kann.

Neroli

Advertisements

»

  1. Ui, das ist aber eine feine Marmorierung ;-)in die Seife gehüpft
    sowas schaffe ich nicht, auch ist Dir die Farbmischung so schön gelungen…
    LG
    Sibylle

  2. Na, nur keine falsche Bescheidenheit. Deine Seifen sind auch ganz große Klasse.

    glG
    Seifenlocke

  3. Hallo Anita!

    Ich bin ja nicht vom Fach, aber die Marmorierung sieht sehr gelungen aus und der Orangenblütenduft ist sicher auch gut dazu. 🙂

    Und jetzt gehe ich wieder in meinen Bücherblog und schreibe meinen Post fertig…

    Lg, Sabine

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s